Industrieproduktion in der Eurozone wuchs im Juni um 9,1 %
Handel
starten
Industrieproduktion in der Eurozone wuchs im Juni um 9,1 %
12.08.2020
Industrieproduktion in der Eurozone wuchs im Juni um 9,1 %

Eurostat veröffentlichte Daten zur Industrieproduktion in den Ländern der Eurozone. Sie zeigen, dass ihr Volumen Ende Juni im Vergleich zum Vormonat um 9,1 % gestiegen ist. Verglichen mit der Industrieproduktion im Juni 2019 sank die Zahl um 12,3 %. Analysten erwarteten bessere Statistiken. Ihrer Prognose zufolge sollte die europäische Industrieproduktion im Juni auf Monatsbasis um 10 % steigen, während im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 11,5 % erwartet wurde. In der Europäischen Union stieg die Industrieproduktion im Vergleich zum Mai um 9,1 % und fiel im Vergleich zum Juni 2019 um 11,6 %. Hohe Wachstumsraten wurden bei der Produktion von Gütern beobachtet, die für einen langen Zeitraum verwendet werden sollen. Europäische Länder wie die Slowakei, Ungarn und Rumänien waren bei den monatlichen Wachstumsraten der Industrieproduktion führend. Die größten Rückgänge der Industrieproduktion wurden sowohl in Belgien als auch in Finnland beobachtet.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

Die EU wird Gesetze zur Regulierung von Krypto-Märkten verabschieden
26.09.2020
Die EU wird Gesetze zur Regulierung von Krypto-Märkten verabschieden

Die Europäische Kommission ergriff die Initiative zur Entwicklung einer Gesetzgebung zur Regulierung der Krypto-Märkte. Dies wird es europäischen Unternehmen ermöglichen, sie bei ihrer Arbeit einzusetzen. Darüber hinaus werden die verabschiedeten Gesetze für Stabilität im Finanzsektor sorgen und mögliche Investitionsrisiken auf ein Minimum reduzieren. Sobald die entsprechenden Gesetze in Kraft sind, werden die Betreiber in der Lage sein, Krypto-Dienste in allen Ländern der Europäischen Union anzubieten. Die Europäische Kommission schlug vor, in die Gesetzgebung Anforderungen in Bezug auf Kapitaladäquanz und Sicherheit von Krypto-Vermögenswerten aufzunehmen. Investoren sollten in der Lage sein, eine Beschwerde gemäß dem genehmigten Verfahren einzureichen. Die EK ist der Ansicht, dass ein Pilotprojekt gestartet werden sollte, um verschiedene Marktinfrastrukturen unter Verwendung von Krypto-Vermögenswerten zu testen. Das Pilotprojekt wird auch dazu beitragen, Lücken in der Gesetzgebung zu identifizieren.

Gold wird billiger durch Optimismus über US-Wirtschaftsstützungsmaßnahmen
25.09.2020
Gold wird billiger durch Optimismus über US-Wirtschaftsstützungsmaßnahmen

Um 8:46 Uhr fiel der Preis für eine Feinunze Gold im Vergleich zum Schlusspreis des vorangegangenen Handelszeitraums um 3,45 Dollar oder 0,18 % auf 1.873,25 Dollar. Gleichzeitig stieg die Feinunze Silber bis zu diesem Zeitpunkt um 0,05 % auf 23,207 Dollar. Das Interesse der Anleger an Gold ging zurück, nachdem bekannt wurde, dass der US-Kongress die Bereitstellung zusätzlicher Mittel zur Unterstützung der Wirtschaft in Erwägung zog. Wir sprechen von einem Konjunkturpaket in Höhe von 2,2 Billionen Dollar. Die Demokraten haben eine solche Initiative vorgelegt. Die Entscheidung wird voraussichtlich nächste Woche getroffen. Der Anstieg des US-Dollars in den letzten vier Tagen setzte auch den Edelmetallpreis unter Druck. Es wird erwartet, dass die laufende Woche mit einem Anstieg des Dollar-Index um 1,5 % endet. Der Anstieg des Dollars führt dazu, dass der Erwerb von Gold für diejenigen Investoren unrentabel wird, die eine andere Währung für Abrechnungen verwenden.