DIE DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG
Handel
starten

Umarkets hat die Bedingungen für die Speicherung personenbezogener Daten von Europäern gemäß der DSGVO geändert

Am 25. Mai 2018 treten die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Die DSGVO gilt für alle Unternehmen, die personenbezogene Daten der EU-Bürger unabhängig vom Standort einer solchen Organisation verarbeiten. Umarkets hat bereits mit der Aktualisierung der Datenschutzrichtlinie gemäß der DSGVO begonnen.

Mit dem Übergang zur neuen Verordnung erweitert Umarkets die Rechte seiner Kunden – EU-Bürger und Einwohner – zur Kontrolle ihrer personenbezogenen Daten. Ab dem 25. Mai 2018 führt das Unternehmen neue Regeln für die Datenerhebung und -verarbeitung ein, durch die der Datenschutz erhöht und die Qualität der Dienste verbessert wird. Umarkets ist darum bemüht, seinen Kunden noch komfortablere und sicherere Arbeitsbedingungen zu bieten.

Die Wirkung der DSGVO gilt für Organisationen, die personenbezogene Daten von Europäern während der Durchführung von Online-Verkäufen verarbeiten. Diese Unternehmen sind verpflichtet, die neuen europäischen Regeln für die Verarbeitung personenbezogener Daten einzuhalten.

Nach der GDPR sind unter personenbezogenen Daten alle Informationen zu verstehen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person (betroffene Person) beziehen, die direkt oder indirekt anhand dieser Informationen ermittelt werden kann. Zu diesen Informationen gehören unter anderem Name, Ortsdaten, eine Online-Kennung oder ein oder mehrere Faktoren, die für die physische, physiologische, genetische, mentale, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität dieser Person spezifisch sind (Art. 1, Tz. 4).

Die allgemeine Haltung der Europäer bei der Verarbeitung personenbezogener Daten spiegelt sich in sechs Grundsätzen wider:

1) Legitimität, Fairness und Transparenz. Persönliche Daten müssen legal, fair und transparent verarbeitet werden. Informationen über Zwecke, Methoden und Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten müssen klar und einfach dargestellt werden.

2) Einschränkung der Verarbeitung entsprechend den Zielen. Daten müssen für die vom Unternehmen angegebenen Zwecke erhoben und verwendet werden.

3) Minimierung der verarbeiteten Daten. Personenbezogene Daten müssen in dem für die Verarbeitung erforderlichen Umfang erhoben werden.

4) Gewährleistung der Genauigkeit und Relevanz der Daten. Ungenaue personenbezogene Daten müssen auf Verlangen des Benutzers gelöscht oder korrigiert werden.

5) Beschränkung der Lagerzeit. Personenbezogene Daten dürfen nicht länger als für die Verarbeitung erforderlich gespeichert werden.

6) Gewährleistung der Integrität und Vertraulichkeit der Daten. Unternehmen sind verpflichtet, personenbezogene Daten vor unbefugter oder illegaler Verarbeitung, Zerstörung und Beschädigung zu schützen.

Im Rahmen der DSGVO fungiert Umarkets sowohl der Datenprozessor als auch das Datencontroller. Dies bedeutet, dass es die Zwecke der Datenerfassung unabhängig bestimmt und die erforderlichen Informationen verarbeitet.

Zur Veröffentlichung der Datenschutz-Grundverordnung der EU führte Umarkets eine Prüfung aller Systeme durch, durch die personenbezogene Daten übermittelt und gespeichert werden.

Das Unternehmen reduzierte die Zeit, in der jedes System persönliche Informationen speichert, und änderte die Prozesse der internen Informationskommunikation, um die Informationsspeicherung und -verwaltung zu zentralisieren. Darüber hinaus wurden interne Prozesse geschaffen, um Anfragen nach Informationen zu personenbezogenen Daten und deren Löschung zu bearbeiten.

iconAvatar